Der gemeinsame Sortenkatalog der Europäischen Union ist für den legalen Hanfanbau innerhalb der EU ein sehr wichtiges Dokument:

Nur jene Hanfsorten, welche in der aktuellen Ausgabe der Sortenliste unter "Cannabis sativa" als "zertifiziert" enthalten sind, dürfen grundsätzlich in der EU angebaut werden. Dies soll garantieren, dass es sich bei den angebauten Sorten um THC arme Varianten handelt, mit denen ein Missbrauch als Suchtmittel grundsätzlich ausgeschlossen ist.

Neben der landwirtschaftlichen Nutzung für die Erzeugung von Textilien, Dämmmaterialien, Nahrungsmitteln, Papier und vielem mehr, sind diese Sorten auch zunehmend für die Erzeugung von CBD Produkten von großem Interesse. Auch wenn es je nach Land verschiedene nationale Gesetze und Grenzwerte, bezogen auf den Hanfanbau, gibt ist die Verwendung von Sorten, welche nicht im gemeinsamen Sortenkatalog angeführt sind in Österreich bis auf ein paar wenige Ausnahmen verboten, auch wenn deren THC Gehalt unter 0,3 % liegt.

EU-Sortenkatalog 2019

Antal

Armanca
Beniko
Bialobrzeskie
Cannakomp
Carma
Carmagnola
Carmaleonte
Chamaeleon
Codimono
CS
Dacia Secuieni
Delta-IIosa
Delta-405
Denise
Diana
Diocia 88
Eletta Campana
Epsilon 68
Fedora 17

Felina 32
Ferimon
Fibranova
Fibrante
Fibrol
Fibror 79
Finola
Futura 75
Glyana
Henola
Ivory
KC Bonusz
KC Dora
KC Virtus
KC Zuzana
Kompolti
Kompolti hibrid TC
Lipko
Lovrin 110

Marcello
Markant
Monoica
Rajan
Ratza Santhica 23
Santhica 27
Santhica 70
Secuieni Jubileu
Silvana
Succesiv
Szarvasi
Tiborszallasi
Tisza
Tygra
Uniko B
Uso-31
Villanova
Wielkopolskie
Wojko
Zenit